Nischenseiten Challenge 2017 – Update Woche #3 – Anfänger Tipps

Schön das Du wieder vorbeischaust zum dritten Wochenupdate der Nischenseiten Challenge 2017!

An dieser Stelle möchte ich mich wieder einmal für die positiven Kommentare und das tolle Feedback bedanken, die ich für meine Videos der letzten Wochen bekommen habe. Hier findest Du das Update zur zweiten Woche der NSC.

Das hier ist das aktuelle Video zur dritten Woche der NSC 2017. Updates zu meiner Nischenseite findest Du unter dem Video.

Woche 3: was ist passiert?

In der letzten Woche habe ich mich hauptsächlich mit einem Thema beschäftigt: Lernen und Verbessern.
Ich möchte für meine Testseite kaffeemaschinen-tester.com ein Test-System das gleich bleibt, objektiv die Qualität der Geräte prüft und vor allen Dingen auf die Wünsche meiner Zielgruppe zugeschnitten ist.

Nach der Rücksprache mit ein paar Kaffee-Experten und Freunden habe ich gemerkt, dass mein aktuelles Test-System nicht alle Kaffee-Trinker anspricht. Ich hatte vorher nicht berücksichtigt, welche Kaffeezubereitungen am liebsten getrunken werden. Außerdem muss ich mehr den Sinn und Zweck der verschiedenen Maschinentypen in die Bewertung einfließen lassen.

bewertungstafelUm die Bewertungen besser darzustellen habe ich angefangen Text-Animationen bei Adobe Premiere Pro zu erstellen, die ich dann in jedes Testvideo einbauen kann. Zum Beispiel wird das Tischtennisschläger-Bewertungs-System à la Let’s Dance durch eine Animation mit Kaffeebohnen ersetzt (z.B. Die Kaffeemaschine bekommt 3 von 5 Kaffeebohnen in der Kategorie Geschmack).

Erste Artikel

Für meine Nischenseite habe ich ca. 100 Suchbegriffe ausgewählt, für die ich Inhalte schreibe. In der letzten Woche habe ich 3 neue Artikel für ein paar Longtail Suchbegriffe (Suchbegriffe mit mehreren Wörtern. Z.B. „Staubsauger für Parkett mit Wasserfilter“) geschrieben. Diese werden bis zur endgültigen Fertigstellung noch 4 bis 5 Mal aktualisiert.

Bei diesem Projekt unterscheide ich übrigens zum ersten Mal bewusst zwischen statischen und dynamischen Inhalten. Mit statischen Inhalten meine ich Inhalte, die in den nächsten Jahren immer gleich bleiben werden/können. Das könnten zum Beispiel Info-Seiten über Kaffeemaschinen-Typen sein. Für diese Inhalte verwende ich „Seiten“ bei WordPress. Für alle anderen Inhalte (Updates, Testberichte, News, usw.), die sich auch mal ändern werde ich Beiträge verwenden. Ob das hilft, sehe ich in ein paar Monaten an den Rankings.

Google Rankings

Die Google Search Console zeigt mir seit dieser Woche zum ersten Mal Rankings an. Bis ich für Suchbegriffe mit hoher Konkurrenz ranke wird es jedoch noch ein paar Wochen dauern. Die Einnahmen innerhalb der NSC werden höchstwahrscheinlich hauptsächlich über Longtail Suchanfragen kommen.

Google Rankings

Zahlen der Woche

Besucher: 260 (+146) (Freunde oder NSC. Keine Google Suche)
Ausgaben: 127€* (+10) (Google Adwords Werbung für Youtube Videos)
Einnahmen: 0€

*Maschinenkosten rechne ich hinzu, sobald ich diese wieder verkauft habe (Verlust) oder mich dazu entschieden habe, sie zu behalten. Am Ende der NSC werde ich Anteilig Equipment und laufende Kosten hinzurechnen.

5 Ideen für Nischenseiten Anfänger

Nach meinem zweiten Wochenupdate habe ich viele Fragen von Nischenseiten-Anfängern erhalten. Deswegen habe ich am Donnerstag eine kleine Nachtschicht eingelegt und eine White-Board-Animation mit ein paar Anfänger-Tipps erstellt, die aus meiner Sicht hilfreich sein könnten, wenn man mit dem Aufbauen von Nischenseiten anfängt. Das Video dazu hast Du ja vielleicht schon am Anfang des Artikels entdeckt. Hier möchte ich noch einmal alle Ideen auflisten und etwas detaillierter darauf eingehen:

#1 Fang klein an

Fang klein An

© weerapat1003 / Fotolia

  1. Die erste Idee, die ich Dir mitgeben möchte ist, dass Du am Anfang erst einmal alles selber machen solltest. Also keine Texte in Auftrag geben, keinen Designer engagieren, und keine teuren Tools kaufen, die dir 1 Stunde Arbeit sparen können. Das liegt daran, dass Du nur so ein Gefühl für die richtigen Inhalte bekommst und unabhängig von Programmen und externen Mitarbeitern bist, die eventuell ausfallen können. Wenn Du später zum Nischenseiten Manager wirst und Aufgaben abgibst, kannst Du Dienstleister viel besser briefen und weißt genau, was Du da überhaupt tust.
  2. Fang mit den Basics an: Gute Texte schreiben und Mehrwert schaffen. Wenn Du deine Nischenseite mit einem Haus vergleichst, dann sind die Inhalte das Fundament. Die Optimierung könnte man mit dem Innen- und Außendesign vom Haus vergleichen. Bevor das Fundament, die Wände und das Dach stehen, brauchst Du gar nicht damit anzufangen. Konzentriere Dich auf das Wesentliche.
  3. Wenn Du nicht in den nächsten 3 Monaten deinen Unterhalt damit verdienen musst, kannst Du Dir ruhig Zeit lassen. Nischenseiten Aufbauen ist kein Sprint, sondern ein Marathon, und für den musst Du auch erst einmal Trainieren.
  4. Bau nur ein Projekt gleichzeitig auf. Sobald meine erste Seite erste Umsätze abgeworfen hat, habe ich angefangen viele Projekte gleichzeitig aufzubauen. Zurückblickend hätte ich meine Energie, Geld und Zeit lieber in einzelne Projekte investieren sollen. Qualität ist besser als Quantität. (Das ist übrigens mein Tipp Nr. 1: Hier habe ich am meisten Geld liegen lassen und Zeit verplempert.) Wenn Deine Seite ihr maximales Potenzial erreicht hat, kannst Du ein neues Projekt starten.
  5. Reinvestiere deine Umsätze in Produkte, Dienstleistungen und Tools, die Dich und Deine Seite besser werden lassen. Investiere z.B. in ein schöneres Design, echte Testberichte oder eine neuen seriösen Onlinekurs. Kaufe Dir bitte nur Onlinekurse, die Du wieder zurückgeben kannst, wenn sie nicht das halten, was der Verkäufer verspricht. Von denen gibt es genug da draußen.
    Ich habe meine Umsätze unter anderen in Testprodukte, Kamera-Equipment, eine Barista-Ausbildung und Computer-Programme investiert. Dadurch wird meine nächste Nischenseite wahrscheinlich deutlich besser als die Vorherigen.

#2 Höre nie auf zu Lernen

immer lernen

© denisismagilov / Fotolia

  1. Dein Wissen im Bereich Nischenseiten, Onlinemarketing und Suchmaschinenoptimierung steht meistens in direkter Zusammenhang zu deinem Erfolg. Du solltest in den verschiedenen Bereichen, die Deine Nischenseite betreffen immer up to date sein. Damit meine ich Bereiche wie (Inhaltserstellung, das Design Deiner Seite, Faktoren der Suchmaschinenoptimierung, Social Media Strategien, Conversion Deiner Seite, usw.) Suche nach Experten auf den verschiedenen Gebieten in denen Du dich verbessern willst. Schau Dir die YouTube Videos von diesen Experten an, lese deren Blogbeiträge und stelle Fragen in Foren, wenn Du nicht weiter kommst. Dann wird sich die Qualität deiner Nischenseiten enorm verbessern.

    Das sind die Bereiche, in denen ich mich weitergebildet habe und es heute noch tue:

    • Artikel schreiben – http://neilpatel.com/ (Englisch)
    • Backlinks – Definition, Profil, stark vs nicht stark, follow vs no-follow, Quellen, usw.
    • Social Media Strategien – Facebook Marketing, YouTube SEO, Canva, usw.
    • Suchbegriffe – Analyse, Longtail, WDF-IDF, Aktuelle Ranking Strategien, Interpretation, usw.
    • Design – Themes, Themes ändern, CSS Grundlagen, Logo, Gleichbleibendes Design, Photoshop, Illustrator, usw.
    • Performance – Plugins, Bilder SEO, Ladezeiten, Server Geschwindigkeiten, Theme Geschwindigkeit, Analyse Tools, usw.
  2. Sei ein Autodidakt. Wenn Du Dir selber Sachen beibringen kannst, dann hast Du einen enormen Vorteil. Das kannst Du nicht nur für das Aufbauen von Nischenseiten gebrauchen, sondern für das ganze Leben. Sobald Du anfängst Dir kleine Probleme selber vorzunehmen, wirst Du immer besser in der Materie „Nischenseiten“. Es gibt mittlerweile so viele Tutorials im Netzt, dass Du oft keine Experten beauftragen musst. Außerdem ist es ein tolles Gefühl, etwas selber gemacht zu haben. Dein Selbstbewusstsein steigt und Du bist gleich motivierter weiter zu machen.

#3 Mehrwert schaffen

mehrwert schaffen

© crazymedia / Fotolia

  1. Der Erfolg Deiner Nischenseite hängt damit zusammen, wie gut sie eine oder mehrere von 3 Aufgaben lösen kann.
    • Geld Sparen: Wie viel Geld sparst Du Deinen Kunden/Besuchern?
    • Zeit Sparen: Wie viel Zeit sparst Du Deinen Kunden/Besuchern?
    • Probleme lösen: Welche Probleme löst Du mit Deinen Inhalten/Angeboten?

    Wenn Du zum Beispiel eine Testseite aufbaust, dann hilft Du Deinen Besuchern hauptsächlich Geld und Zeit zu sparen.
    Sie finden schneller zu einem passenden Produkt und geben kein Geld für ein Produkt aus, dass es nicht wert ist.
    Wenn Du eine Nischenseite zum Thema „Selbstbewusstsein stärken“ aufbaust, dann versucht Du wiederum mit dieser Seite ein Problem zu lösen. Das Problem ist in diesem Falle ein zu niedriges Selbstbewusstsein.
    Konzentriere Dich also darauf Probleme bestmöglich zu lösen und versuche Deinen Besuchern Geld und Zeit zu sparen, indem Du ihnen die Recherche und den Probekauf abnimmst.

  2. Am besten geht das wenn Du selber zum Experten wirst. Wenn Du vom Fach bist wird es Dir deutlich leichter fallen gute Inhalte für Deine Besucher zu erstellen. Du musst nicht unbedingt für das Thema deiner Seite brennen, aber Du solltest bereit sein dich in die Materie einzuarbeiten und Zeit zu investieren, damit es Deine Besucher nicht mehr tun müssen. Ich habe mich zum Beispiel dazu entschieden, eine Barista-Ausbildung zu machen, um besser einschätzen zu können welche Maschinen wirklich gut sind. Das Wissen aus der Ausbildung hilft mir nun bei der Erstellung von jedem Artikel und Video für meine Nischenseite. Du musst natürlich keine Ausbildung machen um mit Nischenseiten erfolgreich zu sein. Du kannst Dich aber in die Materie einlesen (Bücher), Foren-Beiträge studieren, Kundenrezensionen lesen, Youtube Tutorials schauen, usw.
  3. Erstelle deine Inhalte für Menschen und nicht für Suchmaschinen. Die Algorithmen der Suchmaschinen zielen darauf ab, Content der hilfreicher ist, besser zu positionieren. Und dabei werden sie immer besser. Hier und da ein wenig zu optimieren ist nötig und auch hilfreich. Am Ende hängt der langfristige Erfolg aber auch von den Inhalten Deiner Seite ab, da die Inhalte ein Alleinstellungsmerkmal sein können, Optimierungsmaßnahmen aber nicht. Seitdem ich diese Strategie umsetzte, sind meine Nischenseiten deutlich erfolgreicher.

#4 Mach was neues

mach was neues

© Sergey Nivens / Fotolia

  1. Nischenseiten aufzubauen ist kein Geheimnis mehr. Jedes Jahr kommen viele Seiten dazu. Die meisten Nischenseiten sind reine Produktvergleichs-Seiten auf denen oft ein und dieselben Produkte verglichen werden: Oft sind es die 5 meistverkauften Produkte auf Amazon. Um aus der Masse herauszustechen und nicht einer unter vielen zu sein, solltest Du Dir ein eigenes Konzept überlegen. Mache das, was kein anderer bereit ist zu tun. Zeige Dich als Person, schreibe auch mal einen Ratgeber Artikel, teste die Produkte, erstelle Videos und eigene Bilder., unterhalte Dich mit Deiner Zielgruppe. Sei kreativ und erfinde dich immer neu. Deine Besucher und Google werden deinen einzigartigen Content einer Masse an gleichaussehenden Vergleichsseiten vorziehen.
  2. Mache es besser als der Experte: Wenn Du einen Onlinekurs oder ein Ebook gekauft hast, dann versuche das System, das Dir vermittelt hat zu übertreffen. Es gibt keinen Experten, der in jedem Teilbereich der Beste ist. Außerdem kann es sein, dass die Strategien aus dem Ebook schon längst veraltet sind. Halte Ausschau nach Spezialisten und ergänze das Wissen, das Dir vermittelt wurde.

#5 Nicht aufgeben

nie aufgeben

© gustavofrazao / Fotolia

  1. Eine Nischenseite zum ersten Mal aufzubauen kann schwierig sein. Mann muss eine Menge neue Sachen lernen und das kostet Energie, Zeit und Geld. Außerdem kann es ganz schön entmutigend sein, wenn nach vielen Wochen harter Arbeit immer noch nichts dabei rausgekommen ist. Viele Anfänger geben an dieser Stelle auf, obwohl der erste Erfolg schon ganz nahe ist. Aber bei vielen Dingen im Leben die sich lohnen muss man erst einmal eine Menge reinstecken bevor man etwas zurückbekommt. Auch beim Aufbauen von Nischenseiten lohnt es sich Geduld zu haben. Google braucht Zeit um Deine Seite zu bewerten und Du brauchst Zeit um besser zu werden.
  2. Dich mit anderen zu vergleichen bringt überhaupt nichts. Jede Nische ist verschieden und ein paar Monate mehr Erfahrung können eine ganze Menge ausmachen. Konzentriere Dich auf Dich und auf deinen Fortschritt.
  3. Es gibt Phasen in denen es besser läuft und Phasen, in denen Du viel machst, sich aber überhaupt nichts tut. Mach also einfach weiter und ärgere Dich nicht über Fehler. Fehler zeigen Dir, wie Du besser werden kannst.
  4. Und zu guter Letzt: Mit Nischenseiten Geld zu verdienen ist eine enorme Chance. Wenn Du etwas Zeit investierst kannst du schon bald Geld verdienen, mit einem Thema, das dich wirklich interessiert. Es gibt so viele verschiedene Nischen, das für jeden etwas dabei ist.

Ich wünsche Dir viel Erfolg und unterstütze Dich gerne, wenn Du Fragen hast oder einmal nicht weiter weißt. Schick mir eine E-Mail oder schreibe mich einfach bei Facebook an.

Alles Gute und bis nächste Woche, zu einem neuen Update der Nischenseiten Challenge 2017.

2 Kommentare

  1. Daniel 10. Mai 2017
    • Moritz Merle 10. Mai 2017

Hinterlasse eine Nachricht

*